Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!


GEMEINSAM etwas BEWEGEN!





Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH

Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg


Update von Nima vom 09.07.15

(unser Projektkoordinator vor Ort)

Mohan (Präsident von Namaste Nepal Kathmandu) und ich sind heute Abend aus Gati zurückgekehrt, ...wo wir einige Tage verbrachten. Mit uns zusammen im Dorf für zwei Tage war Herr Orion aus den USA. Zweck seines Aufenthaltes war die Überprüfung einer möglichen Verwirklichung eines Projektplanes zur Landwirtschafts- und Infrastrukturentwicklung in Gati.


Die Zeit in Gati war durch die starken Monsun-Auswirkungen beängstigend. Das Reisen ist sehr gefährlich und die Menschen müssen mehr Vorsichtsmaßnahmen treffen. Es gibt sehr viele Erdrutsche und verschüttete Straßen. Das Vorankommen oder der Transport auf diesen ist sehr schwer.

Die Mehrheit der Leute bereitet sich auf einen etwa zweimonatigen Aufenthalt in Kathmandu vor, um den Erdrutschen in sicheren Orten zu entkommen. Bisher haben schon etwa 20 Familien Zuflucht in sichere Orte rund um Kathmandu, Bhaktapur und Lalipur gesucht. Ich habe aber auch erfahren, dass einige Familienmitglieder den Mut zeigen im Dorf zu bleiben, trotz des Monsuns, was ein sehr großes Risiko für sie bedeutet.

Während des Informations- und Strategieaustauschs mit den Vertretern des Dorfes ist deutlich geworden, dass man sich im Moment nicht sicher ist über das weitere Vorgehen in den nächsten Wochen. Gegenwärtig können keine konkreten Vorschläge getroffen werden. Es ist jedoch sicher, dass die Bewohner nach dem Monsun ins Dorf zurückkehren werden und dann die Hauptaufgabe der Wiederaufbau und die Entwicklung des Dorfes sein wird.

Alle Schulen des Verwaltungsbezirkes befinden sich momentan in den Monsunferien. Lediglich die Kindergärten von Gati und Mandra sind noch geöffnet, bevor sie nächste Woche für einen Monat schließen werden. Nur die wenigen Kinder der Familien, die bisher noch nicht das Dorf verlassen haben besuchen die Klassen, aber auch diese bereiten Ihre Abreise vor.

Wir haben es geschafft einen Mediziner ausfindig zu machen, der für das Gesundheitszentrum Gati verantwortlich sein wird und seine Dienste allen Einheimischen zur Verfügung stellt. Er ist sehr erfahren, da er in Kathmandu für ein Jahr im ‘Kathmandu Model Hospital’, sowie in Barhabise für zwei Jahre gearbeitet hat. Nach dem Erdbeben musste er sein Medizinzentrum jedoch aufgeben und ist jetzt bereit in Gati zu helfen. Die Jugendgruppe beschäftigt sich mit der Gründung eines Gesundheitszentrum-Management Komitees um die Versorgung des Zentrums zu koordinieren und abzusichern. Man arbeitet daran, das Gesundheitszentrum von Gati in der Gesundheitsbehörde des Distriktes zu registrieren und erhofft sich Unterstützung von dieser.

Während meines Aufenthaltes in Gati kam Herr Beepal Sing, ein Unterstützer von Gati, mit seinem Team im Dorf an. Diese boten Akupunkturdienste an, was eine großartige Gelegenheit für mich war, diese mit den Dorfbewohnern zu nutzen. Zusätzlich hat er Schultaschen und andere Materialien für die Grundschüler mitgebracht.

Ich werde dir bald einen ausführlicheren Bericht schreiben.

Vielen Dank
Nima

 

Auszeichnungen

2006 erster Preis "Jugend hilft"

2007 erster Preis "Jugend hilft"

2008 Jugendpreis der Stadt Freiberg

2010 beste Schülerfirma Sachsens

2011 Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

2012 kinderwelten Award in der Kategorie "Entwicklungshilfe"

2013 Schüler-Business-Award

2015 Gewinner des ersten Act-Now-Jugend-Awards in der Kategorie Nachhaltigkeit

2018 Beste Schülerfirma Deutschlands (Bundes-Schülerfirmen-Contest)