Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!


GEMEINSAM etwas BEWEGEN!





Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH

Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg


Nepalreise 2013

Anfang Oktober flogen wir, eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, nunmehr zum 9. Mal ins 8000 km entfernte Nepal, um uns dort über den Entwicklungsstand der verschiedenen Projekte zu informieren. Begleitet wurden wir 9 Jugendlichen aus Freiberg von der projektbegleitenden Lehrerin Dagmar Franke und dem Projektkoordinator Steffen Judersleben. Weiterhin waren Schüler und Lehrer aus Delft und erstmals auch aus Clausthal-Zellerfeld dabei. Seit diesem Jahr ist die Robert Koch Schule neben dem Hugo Grotius College auch aktiv an dem Projekt beteiligt.

 

Zuerst verbrachten wir ein paar Tage in der Hauptstadt Nepals, in Kathmandu. Dort bekamen wir Schüler einen ersten Eindruck von der nepalesischen Kultur. Unter anderem besuchten wir die Bodnath-Stupa (Bild unten) und das Spark Children Home, ein Kinderheim, welches ebenfalls von unserer Schülerfirma unterstützt wird. Wir finanzieren die laufenden Kosten für 3 Monate im Jahr.

reise5

 

Nach erlebnisreichen Tagen in Kathmandu ging es auf Trekkingtour. Wir wanderten im Annapurna-Gebiet. Obwohl man im nepalesischen Hochgebirge manchmal an seine Grenzen stieß, war es für uns Schüler ein einmaliges Erlebnis, denn der Blick auf die schneebedeckten Gipfel des Himalaya und besonders auf die 8000er Daulagiri und Annapurna bleibt wohl für alle unvergesslich. Auf unserer Tour kamen wir durch viele kleine Dörfer und lernten so die Kultur und die Menschen näher kennen. Wir hatten den „Community Eco-Lodge-Trek“ bewusst gewählt, da die Führer aus der Region kommen und die Einnahmen der Unterkünfte auch den Dörfern zu Gute kommen.Wir importieren grüne Kaffeebohnen aus der Nähe von Pokhara. Bei einer Besichtigung informierten wir uns über die notwendigen Standortbedingungen für Kaffee, sahen wie man Kaffeebohnen aus der Kaffeekirsche gewinnt, beobachteten die Röstung am offenen Feuer und die Zerkleinerung der Bohnen mit einem Mörser. Wir tranken dann leckeren und wirklich „handgemachten“ nepalesischen Kaffee.

reise1

Anschließend kam der Höhepunkt der Reise: Wir gingen nach Gati. Dort hat man unsere Reisegruppe schon sehnsüchtig erwartet, alle waren sehr gespannt. Nach einem herzlichen Empfang an der Schule besichtigten wir die Kaffeeplantage, in der das Dorf kleine Kaffeepflanzen heranzieht. Weiterhin wurden viele wichtige Gespräche mit der Dorfbevölkerung geführt, unter anderem mit dem Schulkomitee, der Kaffeekooperative, der Jugendgruppe und der Frauengruppe.

reise2

Natürlich gab es für uns auch die Möglichkeit, die nepalische Kultur kennenzulernen, denn wir alle waren in Gastfamilien untergebracht und bekamen so einen Einblick in das alltägliche Leben der Menschen. Dieses Jahr feierten wir gemeinsam das Lichterfest, ein besonderes Erlebnis. Außer Gati haben wir auch das Dorf Mandra, welches von Clausthal-Zellerfeld unterstützt wird, besucht. Das Partnerdorf des Delfter Gymnasiums Dandakateri und das kleine Dorf Sotang, welches ebenfalls die Freiberger Schülerfirma unterstützt, haben wir auch besichtigt. Obwohl wir Schüler und Schülerinnen alle stolz auf das schon Erreichte waren, sahen wir auch, dass es noch viele Dinge zu tun gibt.

reise4

 

Auszeichnungen

2006 erster Preis "Jugend hilft"

2007 erster Preis "Jugend hilft"

2008 Jugendpreis der Stadt Freiberg

2010 beste Schülerfirma Sachsens

2011 Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

2012 kinderwelten Award in der Kategorie "Entwicklungshilfe"

2013 Schüler-Business-Award

2015 Gewinner des ersten Act-Now-Jugend-Awards in der Kategorie Nachhaltigkeit

2018 Beste Schülerfirma Deutschlands (Bundes-Schülerfirmen-Contest)