Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!


GEMEINSAM etwas BEWEGEN!





Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH

Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg


Umfrage zu unserem Kaffee

Let’s talk about Coffee – nepalesischer Kaffee in Freiberg.

Bei unserer letzten Nepalreise sahen wir in Gati zwei Kaffeebäumchen, voll beladen mit Kaffeekirschen. Da der Kaffeeanbau in Nepal noch in den Anfängen steckt, der Kaffee aber durch seine phänomenale Qualität für Gourmets immer beliebter wird, ist derzeit die Nachfrage um einiges höher als das Angebot. Hier liegt also noch viel Potenzial für die Gewinnung neuer Erwerbsquellen.

Die Idee der Namaste Nepal S-GmbH ist es nun, grüne Kaffeebohnen aus Nepal zu importieren und diese in Freiberg zu rösten. Erst einmal sollen die Bohnen von einem nepalesischen Kaffeehändler kommen, später  jedoch möchten wir die Bohnen aus Gati beziehen. Inwieweit Gati wirklich zum Kaffeeanbau geeignet ist, wird in nächster Zeit geprüft. Wenn dies jedoch ohne Probleme möglich sein sollte, so könnte für die Dorfbewohner eine neue Erwerbsquelle hinzugewonnen werden. Somit wären wir dem Ziel ein Stück näher, dass unsere Projekte in Gati, Dandakateri und Mandra auch nachhaltig finanziert werden könnten.

Dies ist die Basis für das Dorf, um zukünftig den Kindergarten, die Schule oder auch die kleine medizinische Versorgung selbst zu finanzieren. Ein Nebeneffekt ist auch, dass die kleinen Kaffeebäumchen die Hänge unterhalb Gatis stabilisieren und wir somit noch weiter der Erosion entgegenwirken könnten.  

Herr Mike Brettscheider vom Cafe Momo in Freiberg war von der Idee begeistert und bot sich als Projektpartner und seine Hilfe zum Thema Kaffee, Kaffeeanbau, Rösten und Kaffeehandel an. Da wir bis dato von von all dem nicht viel Ahnung hatten, war das Angebot von Mike Brettschneider einfach nur genial. Hier im Momo könnten die grünen, importierten Bohnen also geröstet werden und wir hätten einen kompetenten Partner.

Damit diese Idee aber auch erfolgreich sein kann, bräuchten wir in Freiberg genügend Abnehmer. Und da der Geschmack der Deutschen nicht unbedingt auf den starken nepalesischen Kaffee gewöhnt ist, wollten wir zum verkaufsoffenen Sonntag am 22.Mai 2011 die Meinung der Freiberger zum Gourmetkaffee und allgemein zu unserer Idee wissen. Dazu haben wir den Kaffee verkostet und einen Fragebogen an die Tester verteilt. An der Umfrage nahmen 86 Personen teil, und die Ergebnisse sind recht zufrieden stellend:

kaffediagramm1   kaffediagramm3kaffediagramm2kaffediagramm4

 

Auszeichnungen

2006 erster Preis "Jugend hilft"

2007 erster Preis "Jugend hilft"

2008 Jugendpreis der Stadt Freiberg

2010 beste Schülerfirma Sachsens

2011 Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

2012 kinderwelten Award in der Kategorie "Entwicklungshilfe"

2013 Schüler-Business-Award

2015 Gewinner des ersten Act-Now-Jugend-Awards in der Kategorie Nachhaltigkeit

2018 Beste Schülerfirma Deutschlands (Bundes-Schülerfirmen-Contest)