Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!


GEMEINSAM etwas BEWEGEN!





Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH

Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg


Die Gründung der Namaste Nepal S-GmbH

Unsere Schülerfirma gibt es seit dem 14. Oktober 2005. Bei der Gründungsveranstaltung schlossen sich die AG Nepal und die AG Solar unseres Gymnasiums zur „Namaste Nepal S-GmbH“ zusammen.

Um Ihnen eine Vorstellung zum Thema Schülerfirma zu geben, hier ein Auszug aus dem Ministerialblatt des SMK, Nr. 13 vom 28.10.1999:

Was kennzeichnet eine Schülerfirma?

Das Projekt ist ähnlich einer richtigen Firma strukturiert:

- Die Schüler orientieren sich an einer realen Rechtsform (z.B. Aktiengesellschaft, GmbH)

- Sie übernehmen selbst die Hauptverantwortung; Lehrer beraten und unterstützen sie dabei

- Die Schülerfirma erarbeitet eine Satzung, die alle Angelegenheiten regelt

- Die Schüler organisieren ihre Arbeit in Abteilungen

- Sie organisieren selbstständig ihre Geschäftsabläufe

- Sie haben einen eigenen Geschäftsraum bzw. –bereich

- Sie erstellen regelmäßig einen Geschäftsbericht

- Es arbeiten von Anfang an jüngere und ältere Schüler mit, damit das Projekt langfristig bestehen kann

 

Wir haben uns für die Rechtsform GmbH entschieden. Um zu verdeutlichen, dass es sich bei unserer Firma um ein Schulprojekt handelt, wird ein „S“ vorangestellt. Die Schülerfirma wird jedoch nicht in das Handelsregister eingetragen und besitzt somit keinen eigenen Rechtsstatus.

Zur Zeit hat unsere Firma 19 Gesellschafter, deren Gesellschafteranteile von jeweils 5 Euro eine Stammkapitaleinlage in Höhe von 95 Euro bilden. Zur Geschäftsführerin wurde Sandra Hartmann gewählt. 3 Lehrer (Dagmar Franke, Torsten Hofmann, Olaf Borrmann) stehen uns beratend zur Seite. Die Namaste Nepal S-GmbH besteht aus den Abteilungen Finanzen, Erneuerbare Energien, Nepalprojekte, Marketing/Öffentlichkeitsarbeit und Personal. Die Koordination der Aufgaben erfolgt über den jeweiligen Abteilungsleiter. Als Mentoren konnten wir Frau Dagmar Berek, Prokuristin der Stadtwerke Freiberg AG, sowie Herrn Stephan Riedel, Geschäftsführer der Firma SunStrom, gewinnen. Außerdem arbeiten wir eng mit der Steuerkanzlei „Moog, Moog und Partner“ zusammen.


AG Nepal + AG Solar = Namaste Nepal S-GmbH

Seit dem 13.10.2005 hat das Geschwister-Scholl-Gymnasium eine eigene Schülerfirma. Der große Erfolg der Aktion SOLARverbindet machte es erforderlich, professionellere Strukturen in die Schulpartnerschaft mit unserer nepalesischen Partnerschule zu bringen. Die Gründung einer Schülerfirma war hierfür die beste Lösung, da wir Schüler so zum Einen schon einen kleinen, aber realitätsnahen Einblick in die Welt des Wirtschaftens bekommen und des Weiteren natürlich eine wesentlich stabilere Grundlage für zukünftige Projekte haben. Da zu den anstehenden Aufgaben auch das Betreiben der Photovoltaikanlage gehören wird, lag es nahe, uns die Fachkompetenz der AG Solar von Herr Borrmann mit ins Boot zu holen. So wurde aus dieser und unserer Nepal-AG die „Namaste Nepal S-GmbH“.

Zur Gründungsveranstaltung kamen insgesamt 17 Schüler und 2 Lehrer, die sich aufgrund ihres eingezahlten Kapitals von 5 Euro pro Person fortan Gesellschafter nennen dürfen. Das Stammkapital der Firma beträgt somit 95 Euro. Zuerst wurde der Gesellschaftervertrag diskutiert und dann einstimmig beschlossen. Wie bei einem richtigen Unternehmen musste nun ein Geschäftsführer gewählt werden. Nachdem der erste Wahlgang noch keine Entscheidung gebracht hatte, entschied Sandra Hartmann die mit Spannung erwartete Stichwahl knapp zu ihren Gunsten und ist somit nun Chefin von 19 Mitarbeiter(inne)n. Danach wurden die weiteren Mitglieder der Geschäftsleitung gewählt:

- Nicole Würzner (stellv. Geschäftsführerin und Abteilungsleiterin Nepalprojekte)

- Stephan Lange (Abteilungsleiter Finanzen)

- Felix Hennersdorf (Abteilungsleiter PV-Anlage/Erneuerbare Energien)

- Julian Hengst (Abteilungsleiter Marketing/Öffentlichkeitsarbeit)

- Mathias Richter (Abteilungsleiter Personal)

- Torsten Hofmann (Projekt betreuender Lehrer)

 

Anschließend waren die anstehenden Aufgaben zu verteilen. Jeder von uns konnte sich dabei entsprechend seiner Interessen eine oder mehrere Abteilungen aussuchen, in der er/sie gern mitarbeiten will. „Für die einzelnen Bereiche stehen den Schülern kompetente Partner/Mentoren beratend zur Seite, aber die Hauptarbeit erledigen die Schüler selbstständig und eigenverantwortlich“, so der Projekt begleitende Lehrer Torsten Hofmann. Zu den Partnern zählen Frau Dagmar Berek von der Stadtwerke AG, Stephan Riedel von der Firma SunStrom sowie Steffen Judersleben vom Verein Freiberger Agenda 21.

 

Da wir als Schüler natürlich noch nicht alles selbst entscheiden können, freuen wir uns natürlich über jeden Paten, der uns ab und zu nützliche Tipps geben kann, und bedanken uns schon jetzt für deren Hilfsbereitschaft.

 Das erste große Projekt unserer Firma wird der Druck und Verkauf des Nepalkalenders 2006 sein, nachdem das aktuelle Exemplar von den Freibergern gut angenommen wurde. Neben großen Landschaftsfotos werden diesmal auch kleine Bilder enthalten sein, die von Kindern unserer Partnerschule gemacht wurden. Auch für die Zukunft hat Geschäftsführerin Sandra Hartmann schon konkrete Vorstellungen: „Wir wollen Vorträge für die Eltern und interessierte Gäste organisieren, und auch eine Zusammenarbeit als Juniorpartner mit dem nepalesischen Reiseunternehmen Socialtours ist in Planung. Es gibt sicher noch viele Möglichkeiten, Geld für unsere nepalesischen Partner zu sammeln. Ich bin gespannt, welche Ideen unsere Kreativabteilung noch haben wird.“

Unser großes Ziel ist es, bis 2008 genügend Geld erwirtschaftet zu haben, um in Gati eine weiterführende Schule errichten zu können. Die Schulausbildung dauert derzeit schließlich gerade einmal 5 Jahre.

Die Arbeit unserer Firma soll bald auch Thema in verschiedenen Schulfächern werden. So können wirtschaftliche Zusammenhänge im GK-Unterricht an einem konkreten Beispiel erläutert und der Physikunterricht mit der PV-Anlage anschaulicher gemacht werden.

Wir alle freuen uns auf die neue Herausforderung und über jeden Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums, der Interesse hat, in unserer Firma mitzuarbeiten. Ansprechpartner findet ihr auf der Homepage, Termine für Beratungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Natürlich erhoffen wir uns auch zukünftig eine hohe Spendenbereitschaft der Bevölkerung, denn nur mit Unterstützung durch viele hilfsbereite Menschen können wir unsere Ideen auch wirklich in die Tat umsetzen.

 

Auszeichnungen

2006 erster Preis "Jugend hilft"

2007 erster Preis "Jugend hilft"

2008 Jugendpreis der Stadt Freiberg

2010 beste Schülerfirma Sachsens

2011 Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

2012 kinderwelten Award in der Kategorie "Entwicklungshilfe"

2013 Schüler-Business-Award

2015 Gewinner des ersten Act-Now-Jugend-Awards in der Kategorie Nachhaltigkeit

2018 Beste Schülerfirma Deutschlands (Bundes-Schülerfirmen-Contest)