Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!


GEMEINSAM etwas BEWEGEN!





Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH

Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg


Unsere Photovoltaikanlage geht ans Netz

Endlich ist es so weit: Unsere Photovoltaikanlage geht dieser Tage ans Netz. Zugegeben, es ist zwar unsere Anlage, der formelle Eigentümer ist aber der Förderverein des Geschwister-Scholl-Gymnasiums. Wir haben mit dem Förderverein eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

 

Damit haben wir das eingelöst, was wir zum Nepallauf 2005 (SOLARverbindet) versprochen haben. Wir wollen etwas für den Klimaschutz in Freiberg tun und mit der staatlich garantierten Einspeisevergütung unsere Projekte in Nepal anteilig finanzieren. Sie haben ja recht, wenn sie feststellen: "Es hat schon etwas lang gedauert." Aber es ist auch nicht so einfach, alles wasserdicht fürs Finanzamt hinzubekommen. Die Anlage besitzt eine installierte Leistung von 4,75 kWp (27 Module zu 175 Watt). Die Investitionssumme liegt bei ca. 31.000 Euro.

An der Stelle wollen wir auch Danke sagen. Ohne die riesige Unterstützung von den Stadtwerken Freiberg, der enviaM und der Deutschen Solar AG hätten wir dieses Projekt niemals realisieren können. Nochmals Danke, Danke, Danke. Die unkomplizierte Zusammenarbeit mit Stephan Riedel, Sven Reichelt und Herrn Böhme von der Firma SunStrom sowie mit Herrn Uhlemann von der Firma Klüber-Elektroanalgenbau bei der Installation der Anlage, hat vieles für uns vereinfacht. Zum Schluss noch Danke an Tobias Jaster und Knut Neumann von der Stadtverwaltung. Herr Jaster hatte die Idee, wie wir die Anlage doch noch aufs Haus Albertinum bekommen und Herr Neumann hat es uns ermöglicht, dass wir keine Miete für die Dachfläche bezahlen müssen.

Die spannendste Frage ist aber, was werden wir an Strom ernten und wie viel Geld haben wir jedes Jahr für unser Nepalprojekt zur Verfügung. Wir hoffen durchschnittlich jedes Jahr ca. 4.100 kWh Strom zu ernten. Dies würde einer Einspeisevergütung von etwas über 2.000 Euro entsprechen. Die Verwendung dieser Mittel ist auch schon klar. Wir wollen die Lohnkosten unserer Kindergärtnerin in Gati, die eines erforderlichen Projektmanagers und die für zwei neue Lehrer für unsere Schule aus diesen Mitteln decken. Da uns die ca. 2.000 Euro über 20 Jahre zur Verfügung stehen, sind wir in der Lage laufende und zukünftige Projekte personell abzusichern.

Also nochmals Danke an alle die uns geholfen haben, dieses Projekt zu realisieren.

Auszeichnungen

2006 erster Preis "Jugend hilft"

2007 erster Preis "Jugend hilft"

2008 Jugendpreis der Stadt Freiberg

2010 beste Schülerfirma Sachsens

2011 Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

2012 kinderwelten Award in der Kategorie "Entwicklungshilfe"

2013 Schüler-Business-Award

2015 Gewinner des ersten Act-Now-Jugend-Awards in der Kategorie Nachhaltigkeit

2018 Beste Schülerfirma Deutschlands (Bundes-Schülerfirmen-Contest)