Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!


GEMEINSAM etwas BEWEGEN!





Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH

Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg


medizinische Versorgung

 
Die Krankenschwester mit dem kleinen Medizinschrank.

Eine medizinische Versorgung in Gati gab es praktisch nicht. Wer krank wurde, musste in die nächste Stadt, nach Barabise. Für Medikamente fehlte oft das Geld. Die Alternative war dann der Dorfschamane.

Mit wenig Aufwand wollten wir kleine Verbesserungen erreichen. Ein Dorfbewohner bot für das Projekt einen Raum in seinem Wohnhaus an. 2007 wurde dieser mit einem Medikamentenschrank, einer Behandlungsliege, einem Tisch und einem Stuhl ausgestattet. Aus Barabise kommt jetzt jeden Samstag eine Krankenschwester ins Dorf. Die Medikamente gibt es für die Dorfbevölkerung kostenlos.  Für eine einfache medizinische Erstversorgung ist gesorgt.

2012/2013 Inzwischen befindet sich unser „kleines medizinisches Zentrum“ im ehemaligen Gebäude des Kindergartens. Auch aus Mandra kommen die Menschen zur medizinischen Erstversorgung nach Gati. Wir müssen die Kapazitäten ausbauen und werden eine Person aus Gati qualifizieren, um die Krankenschwester zu entlasten. Eine Erhöhung der Stundenzahl ist leider nicht möglich.

Unsere Krankenschwester Griha Laxmi Tamang erhält 385 Euro im Jahr. Für die Ausbildung, CMA Training, einer Person aus dem Dorf sind 540 Euro vorgesehen und die Kosten für Medikamente sollten 900 Euro nicht übersteigen.