Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!


GEMEINSAM etwas BEWEGEN!





Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH

Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg


Bildung

s34
Kali Devi Secondary School in Gati

 Helfen macht einfach Spaß – Wir wissen worüber wir reden!

Bildung ist ein Schlüssel für eine gerechtere Welt. Wer Wissen hat, wer lesen, schreiben und rechnen kann, wer sich informieren kann, ist weniger auf andere angewiesen, weniger anfällig für Ausbeutung und kann Gelegenheiten nutzen, sich selbst aus der Armut zu befreien. Primarschulbildung für alle Jungen und Mädchen ist ein Anfang, eine Chance. Es ist die Voraussetzung für eine berufliche Entwicklung, die die Überwindung der Armutsgrenze ermöglicht. (Milleniumkampagne der UN)

Im Vergleich zu anderen asiatischen Ländern ist die Alphabetisierungsrate Nepals niedrig. Im Jahre 2010 konnten nur 60 Prozent der über 15-Jährigen lesen und schreiben, wobei diese Quote bei Frauen nur bei 48,3 Prozent lag. Nur ungefähr die Hälfte aller Kinder schließt zur Zeit die fünfjährige Grundschulbildung ab. Besonders im ländlichen Bereich herrscht ein Mangel an Schulen und Lehrern. Eine weitere Ursache des Bildungsnotstandes ist die mangelhafte Ausbildung der Lehrer. Daraus resultiert häufig eine schlechte Qualität des Unterrichtes, Schüler werden kaum in das Unterrichtsgeschehen einbezogen. Des Weiteren fehlt es an Lehr- und Lernmaterialien. Besonders drastisch gestaltet sich die Situation für Mädchen, die häufig schon als Kinder umfangreiche Pflichten im Haushalt erfüllen und sehr früh verheiratet werden.

Mit unserem Schulpartnerschaftsprojekt im Bergdorf Gati unterstützen wir die Dorfbevölkerung, die oben genannten Schwierigkeiten zu überwinden. Heute können wir auf eine gemeinsame und erfolgreiche Projektarbeit zurückblicken. Die Partnerschule der Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH  wurde von einer Primary (2005) in eine  Secondary School (2009) erweitert. 2005 standen für 85 Schüler zwei Lehrer zur Verfügung und es wurde bis zur fünften Klasse unterrichtet. Heute besuchen 185 Schüler unsere Schule und 13 Lehrer vermitteln ihr Wissen in 10 Klassenstufen. Inzwischen haben die Kinder aus Gati und den Nachbardörfern die Möglichkeit, die Schule bis zur zehnten Klasse zu besuchen. 2011 wurde ein wichtiges Projektziel erreicht: Den Schülern bietet sich die Möglichkeit, im eigenen Dorf einen Schulabschluss zu erwerben, indem sie an der Abschlussprüfung (Examen) teilnehmen können.

2005 Projektstart und unser erster Besuch in unserer Partnerschule im Oktober. 2001 begann in Gati der Schulneubau. Das Schulgebäude ist noch nicht fertig. Es fehlt die Treppe zur zweiten Etage, das Geländer und die Schulausstattung. 85 Schüler werden von zwei Lehrer unterrichtet. In der Kali Devi Primary School, eine staatliche Schule, wird von der ersten bis zur fünften Klasse unterrichtet. Es gibt nur wenige Stifte, Hefte und Bücher. Die Schulbänke sind klein und eng und die Tafeln nicht benutzbar.

2006 Das Obergeschoss unserer Schule kann genutzt werden. Die fehlende Treppe ist gebaut, ein Geländer errichtet und vier neue Schultafeln gekauft. Neben den zwei staatlichen Lehrern unterrichten jetzt drei zusätzliche Lehrer, deren Gehalt wir zu 70 Prozent finanzieren. Damit sind die Voraussetzungen zur Einschulung einer ersten 6. Klasse geschaffen. Aus der Primary School wird eine Lower Secondary School. Die offizielle Einweihung fand während unseres Besuches statt.

2007 Das Schulkomitee und die Dorfbevölkerung überzeugten uns, dass eine einheitliche Schulkleidung für alle Schüler wichtig ist. Sie verbirgt bestehende soziale Unterschiede. Im August wurde die neue Schulkleidung während eines Festes übergeben.

Das Material für neue Tische und Bänke wurde gekauft. So konnte der zusätzliche Bedarf an Schulbänken und -tischen gedeckt und kaputte Möbel repariert werden.

Vor der Schule gibt es eine kleine Freifläche, die zum Spielen begrenzt geeignet ist. Wir stellten Geld für Fuß- und Volleybälle, Springseile und Federballspiele zur Verfügung. Als Übergangslösung wurde eine Rutsche auf dem provisorischen Spielplatz vor der Schule errichtet. Sie wurde mit Begeisterung angenommen, wir konnten uns selbst davon überzeugen.

Mit Beginn des neuen Schuljahres gibt es in unserer Partnerschule erstmalig eine siebte Klasse. Mit Schuljahresbeginn werden vier neue Lehrer fest eingestellt, zwei Lehrer verließen die Schule. 

2008 Nach langen Diskussionen und Verhandlungen mit den Grundstücksbesitzern wird das für einen Sportplatz erforderliche Land erworben und von uns der Kauf finanziert. Wenige Tage später beginnen die Dorfbewohner mit der Einebnung der Fläche. in Gati kann jetzt Fußball und Volleyball gespielt werden. Durch unsere Kontakte zu „Room to Read“ erhielt die Schule 400 Bücher. Eine kleine Schulbibliothek wurde eingerichtet. 

Mit Beginn des neuen Schuljahres gibt es in unserer Partnerschule erstmals eine achte Klasse. Gleichzeitig werden zwei neue Lehrer für Englisch und Mathematik fest angestellt. Aktuell sind neun Lehrer an der Schule tätig. Ein neues Projektidee wurde geboren – ein Schulgarten.

2009 Aufgrund der steigenden Schülerzahl ist nicht nur der Bedarf an Lehrkräften gestiegen, es wurde auch mehr Platz benötigt. Aus diesem Grund entschlossen wir uns Ende 2008 für eine Schulerweiterung. Bis zum Abschluss der Bauarbeiten muss improvisiert und auch mal vor der Schule gelernt werden. Jetzt stehen der 9. und 10. Klasse ein Computerraum, ein Fachkabinett und zwei zusätzliche Klassenzimmer zur Verfügung. Das neue Schulgebäude musste einen Stromanschluss erhalten.

Insgesamt besuchen 153 Schüler die Schule und stehen unter der Obhut von 13 Lehrern. Sieben der Lehrer finanzieren wir gemeinsam mit Gati im Verhältnis 70:30. Unser Konzept konnte auch staatliche Stellen überzeugen, vier neue Lehrer wurden in den Staatsdienst übernommen.

Es wurde zusätzlich Schulgartenunterricht eingeführt. Aktuell wird in 3 großen Foliengewächshäusern Gemüse angebaut. Um die Qualität des Unterrichts weiterhin zu verbessern, werden wir Fortbildungsmaßnahmen für die Lehrer finanzieren. Die Schule erhielt eine zusätzliche Waschstelle, um die hygienische Situation zu verbessern.

Durch die Schulerweiterung besuchen immer mehr Kinder aus den Nachbardörfern unsere Schule. Unsere Partnerschule, das Hugo Grotius College in Delft, hat sich entschlossen, unser Projekt langfristig zu unterstützen. Mit dem bereits zur Verfügung gestellten Geld soll eine neue Grundschule in Dandakateri gebaut werden. Baustart war im Dezember 2009.

2010 Seit diesem Jahr Die erste 10. Klasse wird eingeschult. Die Schüler und Schülerinnen der 10. Klasse sind sehr bemüht, sich bestmöglich auf das Examen vorzubereiten. Dazu treffen sie sich zwei Stunden vor und noch einmal zwei Stunden nach der Schule mit den Lehrern und nehmen zusätzlichen Unterricht.

Der Schulneubau in Dandakateri geht gut voran. In der neuen Schule wird auch ein Kindergarten integriert.

2011 Endlich war es so weit. In diesem Jahr nahmen erstmalig Schülerinnen und Schüler am Schulabschluss-Examen für alle Schülerinnen und Schüler Nepals teil. Das Objekt der Begierde ist das SLC - School Leaving Certificate. Mit diesem Zertifikat in der Hand dürfen weiterführende Schulen - beispielsweise ein College - besucht werden. Prüfungsort war die nächste Stadt Barabise. Von 14 Jugendlichen haben neun das Examen auf Anhieb bestanden, drei schafften es dann in der Nachprüfung. Ein toller Erfolg, wenn man bedenkt, dass in Nepal nur ca. 60 Prozent aller Prüflinge das Examen bestehen.

Es wurde ein wichtiges Projektziel erreicht, Schulabschluss im eigenen Dorf. 

Im März - mit Beginn des neuen Schuljahres - kann das neue Schulgebäude in Dandakateri genutzt werden. Drei Lehrer unterrichten die Schüler.

2012 Die Schülerzahl steigt auf 185. Unser Schulerweiterungsbau musste nochmals „erweitert“ werden. Es wurde eine zweite Etage auf unseren Schulneubau errichtet.

Zehn Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse haben das SLC –Examen geschrieben und bestanden.

In Dandakateri werden neben der Schule Toiletten gebaut und ein neuer Spielplatz entsteht vor der Schule. Die Schule im Nachbardorf Sotang unterstützen wir seit diesem Jahr, indem wir einen Lehrer für die Primary School finanzieren. Neu ist auch die Finanzierung eines Lehrers für die 9. Klasse der Yangrima School in Shermatang.

Ein großes Projekt in diesem Schuljahr war eine Qualifikationsmaßnahme, an der die  Lehrer unserer Schule teilnehmen konnten. Im Mittelpunkt standen moderne Lehrmethoden sowie Kinderpsychologie.