Schulpartnerschaft überwindet Grenzen!


GEMEINSAM etwas BEWEGEN!





Schülerfirma Namaste Nepal S-GmbH

Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg


Nepalreise 2017

Am 29. September starteten wir von Berlin Tegel über Istanbul nach Kathmandu. Erstmalig dabei waren Hanna, Pauline, Justine, Marco und Daniel von der Abt-Bessel-Realschule in Buchen.

Unser Schülernetzwerk Namaste wird also größer. In Kathmandu wurden wir dann herzlich von unseren Freunden aus Delft empfangen. Nach zwei Tagen Kathmandu und der Trekkingtour „Mardi Himal“ ging es am 13. Oktober in unser Partnerdorf nach Gati. Ab Barabise (acht Kilometer vor Gati) wurde die Busfahrt spektakulär. Einige Erdrutsche haben den Arniko-Highway fast unpassierbar gemacht. Wir konnten sehr schnell nachvollziehen, wie schwierig es ist Baumaterial nach Gati und die Nachbardörfer zu bringen. Dabei fuhren wir noch im Tal.
Der Aufstieg nach Gati war nicht so anstrengend. Wir konnten unsere Rucksäcke abgeben. Hartmuth, Kameramann, vom mdr, wurde mit seiner Ausrüstung per Jeep nach Gati gefahren. Auf der Hälfte des Weges empfingen uns viele Schüler und gefühlt das halbe Dorf mit viel traditioneller Musik. Dies wiederholte sich nochmals in Gati. Abends ging es dann in die Gastfamilien, sprich wir übernachteten in Behelfsunterkünften.
In den fünf Tagen in Gati lernten wir sehr intensiv die nepalesische Festkultur kennen, eben wenn Freunde zu Besuch sind. Während der Festveranstaltung in Gati tanzten Paula, Isabelle, Manja, Carry und Luise gemeinsam mit Schülern aus Gati einen traditionellen Tanz. Während der Veranstaltung konnten wir 40 Schülerinnen und Schüler aus Gati auszeichnen. Alle hatten das Examen 2017 bestanden.
Neben Gati besuchten wir auch die Festveranstaltungen in Dandakateri und Mandra. Unsere Freunde aus Buchen verbrachten zwei Tage in Sotang, im Ort ihrer Partnerschule.
Für uns war es sehr wichtig einen Eindruck vom laufenden Schulbetrieb zu erhalten. Das Lehrerteam ist jung und sehr motiviert. Ab der 6. Klasse erfolgt ein Teil des Fachunterrichts in englischer Sprache. Das hat uns schon überrascht. Wir besuchten Unterrichtsstunden und Frau Franke hielt eine Englischstunde. Am Nachmittag konnten wir während eines Schülermeetings viel von den Nepalis erfahren. Natürlich haben wir auch von uns und unserer Arbeit erzählt.
Der Kindergarten „Perzbachzwerge“ aus Langhennersdorf hatte uns einen großen Koffer mit Spielzeug und nützlichen Dingen für den Kindergarten mitgegeben. Die Leiterin Frau Opitz strickte für alle Kinder und den Erzieherinnen warme Mützen. Auch von der SWG hatten wir kleine Präsente im Gepäck. Die Zeit mit den Kleinen verging viel zu schnell.
Gemeinsam mit dem Küchenteam um Bishnu (er ist ein so genialer Koch) haben wir die Zubereitung von Momos gelernt und natürlich auch gleich praktisch umgesetzt. Mitglieder der Kaffeegruppe haben sich den aktuellen Stand unseres Kaffeeprojektes zeigen lassen. Während des Meetings mit Mitgliedern der Kaffee-Kooperative wurde darauf hingewiesen, dass Kaffeepflanzen nicht von allein wachsen und eine notwendige Pflege unabdingbar ist. Wir mussten lernen, dass es manchmal nur in kleinen Schritten vorwärts geht.
Höhepunkt unseres Aufenthaltes in Gati war, dass wir miterleben durften, wie für die neue Schule in Gati die Decke des Erdgeschosses gegossen wurde. Von früh 7 Uhr bis abends 7 Uhr errichteten über 100 Frauen und Männer aus Gati und den Nachbardörfern die Decke in Handarbeit. Wir haben mitgeholfen. Dies war aber nur begrenzt möglich.
Was nehmen wir aus Gati mit?
Natürlich die unglaubliche Herzlichkeit der Menschen, strahlende Kinderaugen im Kindergarten sowie motivierte Lehrer und Schüler. Wir wissen, der laufende Schulbetrieb funktioniert. Natürlich kann noch einiges verbessert werden.
Der Wiederaufbau in Gati beginnt. Die ersten neuen Häuser entstehen und mit den meisten Behelfsunterkünften kommen die Menschen recht gut zurecht. Das Dorfleben funktioniert sehr gut.
Wir nehmen mit, dass Nima unser Projektkoordinator, Raj und die weiteren Mitglieder von Namaste Nepal Kathmandu, die Architekten, Mohan, Durga und Ishwor vor Ort und alle, am Schulneubau beteiligten Personen, eine unglaublich gute Arbeit leisten. Vielen Dank dafür!
Wir nehmen mit, dass die Schüler in Gati und Dandakateri das neue Schuljahr 2018/2019 im neuen Schulgebäude beginnen sollen.

Auszeichnungen

2006 erster Preis "Jugend hilft"

2007 erster Preis "Jugend hilft"

2008 Jugendpreis der Stadt Freiberg

2010 beste Schülerfirma Sachsens

2011 Deutscher Lokaler Nachhaltigkeitspreis ZeitzeicheN

2012 kinderwelten Award in der Kategorie "Entwicklungshilfe"

2013 Schüler-Business-Award

2015 Gewinner des ersten Act-Now-Jugend-Awards in der Kategorie Nachhaltigkeit